BENEDIKTBEUERN

 

Benediktbeuern lockt schon seit Jahrhunderten die Gäste aus nah und fern zu sich: Der Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe schrieb 1786 anlässlich seines Aufenthaltes: „Benediktbeuern liegt köstlich und überrascht uns bei seinem Anblick“.

 

Daran hat sich nichts geändert: Am Fuße der 1801 m hohen Benediktenwand findet man einen Ort, in dem Tradition und Moderne eine echte Hochzeit eingegangen sind. Natürlich sind die „hohen und höchsten“ Feiertage am schönsten: hier sind alle frisch herausgeputzt: die Leut’, das Dorf und – zu manchen Gelegenheiten – auch die Rösser und Gespanne. Leonharditag, Fronleichnam, Pfingstdienstag … der Benediktbeurer Festkalender hat viele Tage, an denen Sie mit uns Feiern können.

 

Zum gelebten Brauchtum kommt bei uns auch die Kultur nicht zu kurz: die berühmten Benediktbeurer Klosterkonzerte finden von Mai bis September im Barocksaal und in der Basilika statt, dem Fundort der Textvorlage für Carl Orffs berühmte Komposition „Carmina Burana“.

 

Den Jahresabschluss macht aber der berühmte „Altbayerisch Christkindlmarkt“ – ein Ereignis, das Groß und Klein, Einheimische und Zugereiste immer wieder in seinen Bann zieht und ein seeliges Lächeln auf das Gesicht zaubert!

 

Gästekarte

Hotelgäste erhalten auch eine Gästekarte, die Ihnen viele Vorteile bietet, wie: kostenlos mit dem Oberbayernbus fahren, vergünstigte Eintritte in vielen Einrichtungen wie z.B. Museen, Alpenwarmbad Benediktbeueren, Bergbahnen oder für Veranstaltungen. Genaueres sehen Sie unter: Gästekarte Benediktbeuern

Erleben Sie die nähere und weitere Umgebung von Benediktbeuern auf eigene Faust! Denn hier gibt es viel zu erleben und zu entdecken – wir beraten Sie gern und helfen weiter. Ein paar Highlights haben wir hier zusammengestellt.

Die Schlösser des scheuen Träumers, unseres „Kini“ in denen er immer noch präsent ist. Schloss LinderhofSchloss NeuschwansteinKönigshaus am Schachen

 

Franz-Marc-Museum in Kochel

Ein lebendiges Bild der bäuerlich geprägten Vergangenheit Oberbayerns – Freilichtmuseum Glentleiten

Bad Tölz – hier ermittelt Ottfried Fischer als „Bulle“! Folgen Sie seinen Spuren auf der historischen Marktstraße und durch die malerischen Gassen der Altstadt.

Garmisch-Partenkirchen: Die Olympiastadt zeigt sich von Ihrer besten Seite!

Ettal: Hier gibt’s den berühmten Klosterlikör und noch viel mehr!

Kochelsee: Inmitten der Bergwelt malerisch gelegen lädt er zum Wandern, Radfahren und Rudern ein. Noch mehr Infos: www.bayregio.de/kochelsee.de

Walchensee: Das Wassersport-Eldorado lockt Taucher, Surfer und Schwimmer mit glasklarem Wasser. Noch mehr Infos: www.bayregio.de/walchensee.de

Starnberger See: Ein Muss für jeden Bayern-Urlauber: Dampfer-Fahrten, Wassersport und vieles mehr – besuchen Sie das Buchheim-Museum

Natürlich gibt es noch viel mehr zu entdecken – fragen Sie uns einfach.

Wer nach Benediktbeuern kommt, befindet sich im Urlaubs-Paradies! Was immer Sie unternehmen wollen – wir erfüllen (fast) jeden Wunsch:

Wandern und Radfahren
Rund um Benediktbeuern gibt es auf 50 km ausgebauter Wege wunderschöne Touren durch das Loisach-Moor, entlang der Benediktenwand und zu den Nachbarorten. Für ganz Sportliche locken hier die ersten Gipfel der bayerischen Berge.

Schwimmen
Nicht zu übertreffen ist an heißen Sommertagen ein Besuch im Alpenwarmbad Benediktbeuern: Groß und Klein kann hier durch Wasser und Wiesen toben. Zwei Schwimmbecken locken mit 2000 m² Wasserfläche und Sprunganlage. Für Kinder wurde eine eigene „Oase“ mit Spielgeräten und Planschbecken geschaffen. Und gratis dazu gibt’s einen grandiosen Blick auf Loisachmoor und Berge. Ganz nahe sind auch die Schwimmbäder „trimini“ in Kochel und das weithin bekannte „Alpamare“ in Bad Tölz.

Golf
Wunderschön eingebettet in die Landschaft und mit herrlichen Ausblicken finden Sie rund um unseren Ort acht Golfplätze diese bieten für alle Handicapklassen eine abwechslungsreiche Herausforderung.

Bergtouren
Sie möchten hoch hinaus und die Welt von oben sehen? Dann steigen Sie auf einen unserer „Hausberge“ – aber immer nur mit der richtigen Ausrüstung.

Benediktenwand, Rabenkopf, Jochberg, Zwieselberg, Heimgarten locken mit höchstem Gipfelgenuss! Auf Wunsch bieten wir geführte Touren in unserem schönen Voralpenland an.

… Und dann noch Sommerstockbahnen, Tennisplätze, Fahrradverleih und und und

Natürlich dreht sich in Benediktbeuern nicht alles um Sport – denn Brauchtum wird hier noch „gelebt“. Wer einmal unseren Gebirgsschützenzug, die Fronleichnamsprozession oder den Pfingstmarkt erlebt hat, kann mitschwärmen. Auch bei den vielen kleinen und großen Festen sind Gäste immer willkommen.

Schnee, Eis und Kälte sind wunderbare Grundlagen für Sport und Erholung: Wer träumt nicht von einem romantischen Schlittschuhlauf, auf einem zugefrorenen See, einer Schlittenpartie zu zweit oder einer deftigen Schneeballschlacht.

Skifahrer und Snowboarder können sich auf den nahen Pisten austoben und beschaulich geht es am Herzogstand zu, hier begegnen sich Skitourengeher und Pistenfahrer. Auf Wunsch bieten wir geführte Skitouren in der nahen Bergregion an. Langlauffans finden in und um Benediktbeuern 43,5 km bestens präparierte Loipen. Zur Erholung geht’s dann in eines der nahen Schwimmbäder.

Wer es etwas beschaulicher mag, den locken die Benediktbeurer „Winterfeste“: Zu Leonhardi am 6. November werden Truhenwagen, Rösser und nicht zuletzt auch die Teilnehmer festlich herausgeputzt und sie ziehen dann zu Ehren des Schutzpatrons der Tiere durch den Ort. Am 2. Advents-Sonntag lockt traditionell der „Altbayrische Christkindlmarkt“. Standl mit heimischem Kunsthandwerk, eine lebende Krippe und viele kulinarische Köstlichkeiten erwecken weihnachtliche Gefühle.

Nach Sylvester geht es hoch her, der Fasching ruft mit seinen diversen Festen und Parties – aber auch mit einem alten Brauch: dem Haberfeldtreiben. Am faschings Dienstag ziehen die Haberer mit dem Faschingszug durch den Ort, erobern den Kölbl-Balkon und „derblecken“ alles, was in Benediktbeuern Rang und Namen hat. Und traditionell geht es dann in den „Herzogstand“, wo ab 18 Uhr die Familie ein fröhliches Faschingstreiben veranstaltet. Höhepunkt und Abschluss des Faschings ist dann der „Maschkerazug“ am Faschingsdienstag.